KLARA HOSPIZ

Ein stationäres Hospiz für Marl und Umgebung,
damit ein Leben in Würde, Sterben ohne Angst gelingt!

KLARA HOSPIZ

Ein stationäres Hospiz für Marl und Umgebung, damit ein Leben in Würde, Sterben ohne Angst gelingt!

Behütet und umsorgt die letzten Lebenswochen im Kreise seiner Familie verbringen zu können, idealerweise im eigenen Heim, ist der Wunsch eines jeden Menschen. Die Wirklichkeit sieht leider oftmals anders aus. Sei es, dass viele alte Menschen im Seniorenheim ihrem Lebensende entgegen sehen oder dass Patienten aufgrund schwerer Erkrankungen im Krankenhaus versterben. Häufig gehen auch hochmotivierten Angehörigen trotz der guten Unterstützung durch die ambulante Palliativmedizin und ambulante Hospizvereine mit zunehmender Dauer und Schwere der Pflege ihrer lieben Angehörigen die Kräfte verloren.

Der Förderverein Klara Hospiz e. V. möchte an dieser Stelle für Marl und Umgebung diese letzte Versorgungslücke schließen. Ziel dieses Vereines ist es, ein stationäres Hospiz in Marl zu errichten. Schwerstkranken Patienten im Angesicht einer unheilbaren Krankheit die bestmögliche Lebensqualität zu erhalten, Schmerzen und Angst zu nehmen, und dabei gleichzeitig zu ermöglichen, dass die bestehenden sozialen Kontakte weiterhin gepflegt werden können, das haben wir uns auf unsere Fahnen geschrieben.

Klara wurde als älteste Tochter eines Adeligen aus Assisi im Jahr 1193 geboren. Als Zeitgenossin des heiligen Franziskus von Assisi entschied sie sich im Alter von 19 Jahren gegen eine standesgemäße Heirat. Sie legte vor Franziskus das Gelübde von Armut, Keuschheit und Gehorsam ab und folgte seinen Idealen. Bereits nach kurzer Zeit hatte sie viele Anhängerinnen gefunden. So entstand die Gemeinschaft der „armen Frauen von San Damiano“. Seit 1215 leitete Klara diese Gemeinschaft als Äbtissin. Als erste Frau in der Geschichte der katholischen Kirche schreibt sie eine Ordensregel, welche päpstlicherseits anerkannt wird. Sie wird mit tiefer Frömmigkeit, zahlreichen Wunderheilungen, aber auch mit großem Mut vor Assisi angreifenden Feinden in Verbindung gebracht. Ihr Symbol auf Heiligenbildern ist häufig eine Monstranz. Klara starb am 11. August 1253 im Kloster San Damiano bei Assisi. Bereits 2 Jahre nach ihrem Tode wurde sie heiliggesprochen.

VERANTWORTLICH FÜR DEN FÖRDERVEREIN

Dr. Ulrike Bertlich

1. Vorsitzende

Pfarrer Ulrich Müller

stellv. Vorsitzender

Dieter Feggeler

Kassierer

Wilhelm Grothus

stellv. Kassierer

Christa Röwer

Schriftführerin

Rainer Namockel

Beisitzer

Dr. Ludger Springob

Beisitzer

Andrea Steggemann

Koordinatorin Benefizaktionen

Dr. Andres Schützendübel

Geschäftsführer gGmbH

Manfred Rosenberg

Geschäftsführer gGmbH

Dr. Ulrike Bertlich

1. Vorsitzende

Pfarrer Ulrich Müller

stellv. Vorsitzender

Dieter Feggeler

Kassierer

Wilhelm Grothus

stellv. Kassierer

Christa Röwer

Schriftführerin

Rainer Namockel

Beisitzer

Dr. Ludger Springob

Beisitzer

Andrea Steggemann

Koordinatorin Benefizaktionen

Dr. Andres Schützendübel

Geschäftsführer gGmbH

Manfred Rosenberg

Geschäftsführer gGmbH

UNTERSTÜTZEN SIE UNS!

Mitgliedschaft im Förderverein

Durch einen kleinen monatlichen Beitrag kann das Hospiz an Größe und Gemeinschaft wachsen! Wenn viele wenig geben, wird doch sehr viel daraus.

Hier erhalten Sie die Beitrittserklärung für den Förderverein. Bitte senden Sie diese an Dr. Ulrike Bertlich, Hammer Straße 54, 45772 Marl

Klara Hospiz
Individuelle Spenden

Helfen Sie uns das Klara Hospiz durch Ihren individuellen Beitrag aufzubauen und werden Sie Teil des Projekts! Wir freuen uns sehr über jede Unterstützung.

Bitte das Geldinstitut anklicken um die Daten sehen zu können.

Volksbank Marl-Recklinghausen eG

Empfänger: Förderverein Klara Hospiz
Zweck: Spende für Klara
IBAN:
BIC: GENODEM1MRL

Sparkasse Vest

Empfänger: Förderverein Klara Hospiz
Zweck: Spende für Klara
IBAN:
BIC: WELADED1REK
Spendenaufkommen

Um den Betrieb des Hospizes für 5 Jahre zu sichern, benötigen wir eine Million Euro. Folgender Grafik können Sie den bereits erreichten Fortschritt entnehmen. Vielen Dank!

Zielerreichung: 30%

WARUM HELFE ICH?

Ich habe eine sehr große Familie. Mein Opa Veljko ist glücklicherweise noch sehr fit. Aber dies könnte auch anders sein. Deshalb freue ich mich einfach, wenn etwas für ältere und kranke Menschen getan wird.

Urhan Duru
Haus Büning

Durch die Arbeit meiner Tochter habe ich viel Kontakt zu hospizlicher  Arbeit. Marl sollte unbedingt ein eigenes Hospiz haben. Daher unterstützen auch wir Angestellte des Globus Baumarktes dieses Projekt für Marl, in dem wir von Zeit zu Zeit selbst gebackene Waffeln für Klara verkaufen.

Angelika Rodriguez

Meine Cousine wurde im letzten Jahr als Gast in ein Hospiz in Wiesbaden aufgenommen. Natürlich möchte jeder gerne bis zu seinem Lebensende zu Hause gepflegt werden – aber alle merken sofort, dass das auf Dauer – auch mit Hilfe – nicht möglich ist Weiterlesen

Christa Peters

Ich helfe, weil ich als ehemalige Krankenschwester die große Notwendigkeit eines Hospizes nur bestätigen kann. Ich würde gern mithelfen, das Projekt „deutlicher“ zu machen, denn der Bedarf an Information ist groß und der Austausch mit Fragenden macht mir viel Freude.

Anthrin Bitter

Frau Pastor berichtet von ihrer jahrelangen Erfahrung als Krankenschwester in der ambulanten Pflege: Um einer Trennung vorzubeugen, wird dringend benötigte stationäre Hilfe von Sterbenden oder deren Angehörigen abgelehnt und Weiterlesen

Anja Pastor

Das Klara-Hospiz unterstütze ich gerne, weil mir viele ältere oder schwerkranke Menschen erzählen, dass sie sich nicht vor dem Tod fürchten, aber vor dem Sterben. Wenn man den betroffenen Menschen die Angst vor dem Sterben nehmen kann und Weiterlesen

Angelika Dornebeck
CDU Brassert-Lippe

Frau Pastor berichtet von ihrer jahrelangen Erfahrung als Krankenschwester in der ambulanten Pflege: Um einer Trennung vorzubeugen, wird dringend benötigte stationäre Hilfe von Sterbenden oder deren Angehörigen abgelehnt und Weiterlesen

Anja Pastor

Durch die Arbeit meiner Tochter habe ich viel Kontakt zu hospizlicher  Arbeit. Marl sollte unbedingt ein eigenes Hospiz haben. Daher unterstützen auch wir Angestellte des Globus Baumarktes dieses Projekt für Marl, in dem wir von Zeit zu Zeit selbst gebackene Waffeln für Klara verkaufen.

Angelika Rodriguez

Das Klara-Hospiz unterstütze ich gerne, weil mir viele ältere oder schwerkranke Menschen erzählen, dass sie sich nicht vor dem Tod fürchten, aber vor dem Sterben. Wenn man den betroffenen Menschen die Angst vor dem Sterben nehmen kann und Weiterlesen

Angelika Dornebeck
CDU Brassert-Lippe

KONTAKT

Wir freuen uns auf den direkten Austausch!

Kontaktieren Sie uns

Gerne geben wir auch persönlich Auskunft. Über Anregungen, Ideen, Vorschläge freuen wir uns sehr!

Besuchen Sie uns auch auf Facebook
Facebook


Please leave this field empty.