Skip to content

Lions unterstützen das „Leben bis zum letzten Atemzug“ mit 1.500 €

Beim Lesen der Überschrift muss man schon Luft holen. Doch genau diese markante Aussage kennzeichnet die Arbeit des Klara-Hospiz, die der Lions Club Marl-im-Revier jetzt mit einer Spende in Höhe von 1.500 € fördert. Gerade diese Spendenübergabe war dem Lions Club und auch den Mitgliedern des Fördervereins Klara Hospiz besonders wichtig. Sollte doch Ende März ein groß angelegtes Benefizfrühstück des Lions Club Marl-im-Revier für weitere Spendengelder sorgen. Doch leider ist diese Veranstaltung, wie viele andere auch, dem Lockdown der Corona Pandemie zum Opfer gefallen.

Die Spendengelder stammen so noch aus den Projekten des Lions Club Marl-im-Revier, die in der noch coronafreien Zeit mit Konzertveranstaltungen und dem Verkauf des Lions Adventskalenders erwirtschaftet wurden. Im Rahmen der Spendenübergabe informierten sich die Lions Mitglieder intensiv zum derzeitigen Stand des Projektes. Dr. Ulrike Bertlich, 1. Vorsitzende des Fördervereins, stellte dann auch die nächsten Schritte des Projektes vor. Nach dem Abriss der alten Gebäude auf dem Gelände wartet das Klara Hospiz jetzt auf die Baugenehmigung. Voraussichtlich im Laufe des Oktobers soll es dann mit dem ersten Spatenstich losgehen. Die Fertigstellung wird dann in ca. anderthalb Jahren erfolgen.

Dass die Verantwortlichen ein gewaltiges bürgerschaftliches Engagement stemmen, wird schon alleine aus den nackten Zahlen deutlich. Auf rund 3,4 Millionen Euro belaufen sich allein die Kosten für die Fertigstellung des Hospizes. Hinzu kommt ein Zuschussbedarf von ca. 250.000 Euro, den der Förderverein jährlich stemmen muss. Schon jetzt haben die Aktiven 1,7 Millionen Euro an Spendengelder eingesammelt .Und an dieser Stelle wurde den Lions schnell deutlich, dass auch in den nächsten Jahren viele Spenden fließen müssen, damit das Hospiz den Menschen in Marl eine Stütze sein kann.

Dr. Bertlich hob dabei besonders den motivierten Teameinsatz der vielen Helfer und ehrenamtlich Verantwortlichen hervor. Auf die Frage, wie man in zwei Sätzen die Zielsetzung und die Arbeit eines Hospizes kennzeichnen kann, führt sie aus: „Die Hospizarbeit ist die beste Form von Sterbehilfe, die wir als Gesellschaft leisten können. Ein Hospiz lindert die Hauptängste der Menschen in dieser Abschiedsphase. Die Angst allein zu sein, die Luftnot und die Angst vor Schmerzen. Und so ist das eine urchristliche und auch zutiefst menschliche Aufgabe.“ Auf der Internetseite des Klara Hospizwww.klara-hospiz.de wird ein Bautagebuch in einzelnen Videos gezeigt. Der Klick in die Webseite lohnt sich, da hier alle Facetten dieses Großprojektes in ehrenamtlicher Arbeit beschrieben werden.

Und auch „Klara“ unterstützt die Lions. Für die Adventskalenderaktion der beiden Marler Lions Clubs die im Oktober starten wird, stellt der Förderverein zehn der begehrten Klara Hospiz Kalender 2021 mit Motiven aus Marl für die Verlosung zur Verfügung. Präsidentin Anke Eich freute sich über diese Spende: „Es ist immer wieder toll, macht Spaß und bringt die notwendige Motivation, wenn man sieht, wie sich die ehrenamtlich tätigen Organisationen auf lokaler Ebene auch in kleinen Dingen immer wieder unterstützen.“

Lions unterstützen das „Leben bis zum letzten Atemzug“ mit 1.500 €
1.500 € als Spende für das Klara-Hospiz. v.l.n.r. Karl-Heinz Dargel, Katrin Mrozek, Dr. Ulrike Bertlich, Peter Gesser, Anke Eich, Andrea Selzer, Marina Gesser
NEWSLETTER

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie interessante Infos über das Klara Hospiz!

SOCIAL MEDIA

Wir sind auch auf Facebook aktiv. Abonnieren Sie unsere Seite und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Lions unterstützen das „Leben bis zum letzten Atemzug“ mit 1.500 €
Klara Hospiz Newsletter